TI-Messenger

Digital kommunizieren im medizinischen Alltag

Schneller Informationsaustausch via App gehört inzwischen zum Alltag dazu. Im Gesundheitswesen ist der Informationsfluss bislang noch zäher. Der TI-Messenger, ein neuer Kurznachrichten-Standard speziell für diesen Bereich, soll das jetzt ändern.

Was ist der TI-Messenger?

TI-Messenger fasst verschiedene Kurznachrichtendienste zusammen. Sie müssen zertifiziert werden, bevor sie eine Zulassung für den medizinischen Bereich erhalten. Schließlich sollen Gesundheitseinrichtungen die Messengerdienste nutzen, um sensible Daten in Echtzeit sicher austauschen zu können.

Wofür steht TI?

TI steht dabei für „Telematikinfrastruktur". Telematik verbindet Telekommunikation und Informatik und bezeichnet die Technik, mittels derer Daten ausgetauscht werden können.

Wer wird die Kurznachrichtendienste nutzen und wofür?

Die Anwendung soll das gesamte Gesundheitswesen vernetzen, darunter:

  • Pflegekräfte
  • Angestellte von Arztpraxen
  • Krankenhäuser
  • Apotheken 
  • Krankenkassen

Die Kontaktdaten dafür werden in einem bundesweiten Adressbuch gesammelt.

Was soll der Messenger nutzen?

Er soll den Austausch zwischen verschiedenen Einrichtungen erleichtern. Hat zum Beispiel das Krankenhaus-Personal eine Rückfrage zu einem Patienten, kann es sich über den Nachrichtendienst an dessen Hausärztin wenden. Der Messenger soll auch ein Hilfsmittel sein, um innerhalb einer Einrichtung schneller miteinander zu kommunizieren – zum Beispiel in großen Krankenhäusern mit verschiedenen Stationen und Mitarbeiterschichten.

Welchen Vorteil habe ich davon?

Als Patientin oder Patient werden Sie den TI-Messenger nicht direkt selbst nutzen. Aber Sie profitieren davon, wenn der Informationsfluss schneller funktioniert. Beispiel: Muss Ihre Ärztin nicht mehr so lange auf einen Laborbefund warten, kann sie zügiger mit der Behandlung fortfahren.

Wann kommt der TI-Messenger?

Zunächst sollten erste Anwendungen im Herbst 2022 bereitstehen. Nachdem die Vorgaben aber noch einmal überarbeitet wurden, verschiebt sich der Start wohl auf Anfang 2023.

Veröffentlicht: 22.07.2022 - Aktualisiert: 26.07.2022